Beckdorf verdient sich Punkt

BECKDORF. Mit einem verdienten 25:25-Unentschieden gegen den letztjährigen Tabellendritten, HSG Delmenhorst, sind die Oberliga-Handballer des SV Beckdorf in die neue Saison gestartet. Dabei war der neue Beckdorfer-Trainer Robert Frahm mit seiner neuformierten Mannschaft zufrieden.

„Delmenhorst ist schon eine Mannschaft mit Ambitionen, aber wir haben uns lange an die von mir ausgegebenen Regeln gehalten“, lobte Frahm. In der Abwehr verteidigte Beckdorf aggressiv und war auf schnellen Beinen unterwegs. So konnten Angriffsaktionen der Delmenhorster oft schon im Keim erstickt werden. Zudem parierte Mika Brokmeier neun Bälle in Durchgang Eins. Nach dem 10:7-Vorsprung konnte Delmenhorst ob einiger zu früh beendeter Angriffe des Gastgebers bis auf 11:10 beim Seitenwechsel verkürzen. Milan Stancic von Rechtsaußen, Niko Korda aus dem Rückraum und Hannes Osse von Linksaußen waren bis dahin die Haupttorschützen beim SVB.

In Durchgang zwei blieb Beckdorf bis zum 14:14 am Drücker. Danach kam Delmenhorst stark auf. „Wir haben in der Phase in der Abwehr zu wenig Gegenwehr geleistet, so kam es zum Bruch im Spiel“, sagte Frahm. Bis auf 20:17 (45.) zog Delmenhorst davon. Aber Michael Williams als Spielgestalter, er hätte das Spiel sehr gut gesteuert, lobte Beckdorfs Trainer, Klaus Fuhrmann von Linksaußen sowie Christian Jansen brachten Beckdorf wieder auf Kurs. Fuhrmann warf zum umjubelten 24:24 ein. Kurz vor Spielende brachte Leonard Klein seine Beckdorfer sogar mit 25:24 in Front. Die Überraschung lag in der Luft, doch Delmenhorst schaffte den Ausgleich.

Am kommenden Sonnabend, 19.30 Uhr, erwartet Beckdorf den Elsflether TB. Frahm: „Im Moment sind wir happy, gegen Elsfleth wollen wir nachlegen“.

Die Statistik

SV-Tore: Korda 6, Stancic 4, Jansen 4, Fuhrmann 3, Williams 2, Osse 2, Klein 2, Helfers 2.

Quelle: tageblatt.de

Großes Kino in Beckdorf, SV Beckdorf goes Hollywood!!

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben Login